Editorial Design

Das Projekt „Sozialwirtschaft integriert“ des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration zielt darauf ab, Potenziale im Land zu heben und den Pflegebereich durch innovative Ansätze zu stärken. In einer Zeit, in der der Pflegebereich durch Negativschlagzeilen geprägt ist und Pflegekräfte fehlen, bietet dieses Programm neue Wege, um den Herausforderungen zu begegnen.

  • Atelier Vorsicht für das Hessische Ministerium für Soziales und Integration
  • Branche: Gesundheit
  • Konzept
  • Editorial Design
  • Kommunikationsdesign
  • Art Direktion
Zur Webseite soziales.hessen.de
Titelseite einer Imagebroschüre
Doppelseite mit Inhaltsverzeichniss und Vorwort
  • Integration und Unterstützung: Geflüchteten, Migranten und Menschen mit sprachlichem Förderbedarf wird die Möglichkeit geboten, Hilfe zu erhalten und weiterzugeben. Dies schafft neue Perspektiven und erleichtert das Erlernen der Sprache sowie den Kontakt zu anderen Menschen.
  • Talente entdecken und fördern: Das Konzept basiert auf der Idee, dass Menschen, ähnlich wie Pflanzen, besondere Pflege und Fürsorge benötigen. Es geht darum, besondere „Talente“ zu finden und sie zu fördern, damit sie gemeinsam wachsen und gedeihen können.
  1. Zusammen wachsen und gedeihen lassen: Der Ansatz betont die Bedeutung von Gemeinschaft und gegenseitiger Unterstützung.
  2. Hilfe bekommen und wiedergeben: Durch die Integration und Förderung können die Teilnehmer nicht nur ihre eigenen Fähigkeiten verbessern, sondern auch anderen helfen.
Zwei Frauen in Pflanzentöpfen und ein Mann mit einer Gießkanne.
Doppelseite mit einer Infografik
Doppelseite mit einer Trennseite darauf zu sehen zwei Menschen auf Talentsuche

Das Design des Projekts „Sozialwirtschaft integriert“ folgt dem Leitmotiv „Zusammen wachsen und gedeihen lassen“. Dieses Konzept spiegelt sich in verschiedenen Aspekten des Designs wider:

  • Visuelle Metaphern: Menschen als Pflanzen in Töpfen dargestellt, die Pflege und Fürsorge benötigen. Grafische Elemente wie Blätter und Wurzeln symbolisieren Wachstum und Entwicklung. Elemente aus dem Pflegebereich, wie Pflaster und Verbände, werden als visuelle Brücke genutzt.
  • Bildsprache: Authentische Fotos von Menschen in Pflegeberufen und den Zielgruppen des Programms betonen die menschliche Seite und sprechen emotional an.
  • Farbpalette: Beruhigendes Hellblau und kräftiges Rot vermitteln Fürsorge und Nachhaltigkeit, schaffen eine positive und einladende Atmosphäre, wie man sie aus dem Pflegebereich kennt.
  • Layout: Strukturiertes Layout mit ausreichend Zwischenräumen sorgt für klare und prägnante Präsentation der Informationen.
Fasziniert von der Art, wie Inhalte gestaltet werden können?
Okay, lass uns kennenlernen!